Wie schützt man sich wirkungsvoll vor Fahrradpannen? | Reifen & Schläuche | Ratgeber |

Wie schützt man sich wirkungsvoll vor Fahrradpannen?

Wie schützt man sich wirkungsvoll vor Fahrradpannen?Pannen während der Fahrradtour sind immer sehr ärgerlich. Sie kosten Zeit und Mühe. Um Reifen- bzw. Schlauchplatzern möglichst gut vorzubeugen, sollte man mehrere Faktoren beachten und kann damit die Gefahr deutlich minimieren, sogar fast gegen Null bringen:

  • Sie sollten unbedingt zu einen qualitativ hochwertigen Fahrradreifen mit einem guten Pannenschutzgürtel greifen. Die Mehrausgabe für einen Markenreifen ist auf jeden Fall eine sehr gute Investition.
  • Neben einem guten Pannenschutzgürtel im Reifen sollten Sie einen hochwertige Marken-Fahrradschläuche nutzen. Diese gewährleisten in der Regel höhere Pannensicherheit, als billige NoName Schläuche.
  • Achten Sie darauf, dass das Felgenband nicht beschädigt (löcherig, gerissen) ist. Nur ein einwandfreies Felgenband kann den Fahrradschlauch vor mechanischen Beschädigungen durch Speichenbohrungen, Metallgrate und Speichenköpfe schützen.
  • Nur mit dem richtigen Luftdruck fährt es sich optimal. Bei zu niedrigem Luftdruck steigt die Gefahr von Pannen deutlich. Ist der Luftdruck dauerhaft zu niedrig, verformt sich der Reifen beim Abrollen übermäßig stark. Das belastet die Reifenflanken, was sich dann in Form von Rissen zeigt. Diese Risse führen dann früher oder später zu einem Reifenplatzer. Von daher sollten Sie einmal pro Monat den Reifendruck mit einem Manometer prüfen. Halten Sie sich beim Luftdruck an die Angaben des Reifenherstellers.
  • Es ist empfehlenswert den Fahrradreifen regelmäßig, vor allem vor längeren Fahrradtouren, auf eingefahrene Fremdkörper (Dornen, Nägel etc.) abzusuchen und zu entfernen.
  • Abgefahrene Reifen sollten rechtzeitig gegen neue getauscht werden. Auch wenn der Reifen noch nicht abgefahren, aber älter als 5 Jahre ist, sollte dieser getauscht werden, da es nach dieser Zeit zu einer Materialermüdung kommen kann, auch wenn noch ausreichend Profil vorhanden ist. 
  • Nutzen Sie Pannenschutzflüssigkeit und mindern Sie die Gefahr mit einem geplatzten Schlauch liegen zu bleiben. Kommt es zu Einstichen in den Schlauch, dringt binnen weniger Millisekunden die Pannenschutzflüssigkeit in das kleine Loch ein und dichtet es ab. Sie werden dieses kaum bemerken, so schnell und unsichtbar läuft der Vorgang ab.
  • Latex-Fahrradschläuche sind pannensicherer als die herkömmlichen Fahrradschläuche aus dem Material Butyl. Sie sind deutlich resistenter gegen Einstiche. Allerdings kosten Schläuche aus Latex mehr als die üblichen Schläuche, zumal sie die Luft deutlich schlechter halten. Sie müssen hier also deutlich häufiger mit einer Fahrradpumpe den Luftdruck kontrollieren und nachpumpen.