Was tun, wenn die Fahrradschaltung springt?

was-tun-wenn-die-fahrradschaltung-springtSpeziell zum Frühjahrsanfang bzw. wenn eine größere Fahrrad-Tour ansteht, sollte man unbedingt die Funktionen aller beweglichen Teile am Fahrrad prüfen – unter anderem natürlich auch die Fahrradschaltung! Wenn die Schaltung springt, muss man nicht extra in ein Fahrradgeschäft bzw. Fahrradwerkstatt damit, sondern kann auch selber etwas dagegen tun.

Um eine springende Schaltung zu beheben, benötigen Sie folgendes

Schnelle Reparatur einer springenden Fahrradschaltung

Wer kennt es nicht? Mitten beim Radeln auf einmal dieser „Leerschritt“ beim Treten der Pedale und der Versuch der Kette wieder einzurasten? Wenn Sie beim Fahrradfahren feststellen, dass die Fahrradschaltung springt, die Gänge also nur schwer einrasten oder auch mal von alleine wieder rausspringen, dann sollte schleunigst die Fahrradschaltung angeschaut werden.

Springende Schaltung bei der Nabenschaltung beheben

Bei der sogenannten Nabenschaltung befindet sich hinten am Schaltgehäuse eine kleine Kette mit einem Bowdenzug. Dieser schaltet die Gänge. An der Kette befindet sich außerdem ein kleines Schraubgewinde, mit welchem man die Fahrradschaltung eingestellt bzw. ganz fein justiert werden kann. Hier ist es wichtig, immer nur ein ganz kleines feines Stückchen weiter zu drehen und die Funktionsweise sofort zu testen. Wenn es nicht an der Justierung liegt, dass die Schaltung rausspringt, könnte der Defekt auch am Schalthebel selbst oder am Bowdenzug liegen. Am besten testen Sie mal, ob die Drehgriffschaltung oder der Schalthebel sauber einrastet. Wenn dem nicht so ist, ist es sinnvoller in eine Fahrradwerkstatt zu gehen – Schaltkomponenten gehören doch besser in die Hände von Profis!

Springende Schaltung bei der Kettenschaltung beheben

Bei der Kettenschaltung hingegen kann es natürlich ebenfalls am Bowdenzug oder am Schalthebel liegen. Dies sollte ebenfalls von einem Fachmann behoben werden. Vielleicht sind die Seilzüge aber auch nur trocken und klemmen deshalb ein wenig. Fetten Sie dann am besten mal die Züge der Fahrradschaltung und schauen dann, ob die Schaltung nun wieder ordnungsgemäß springt.

Wenn diese Fehlerquellen aber ausgeschlossen werden können, ist es ebenfalls möglich, dass die Kette und oder die Ritzel im Laufe der Zeit einfach zu sehr abgenutzt sind. Dies kann ebenfalls ein Springen der Fahrradschaltung verursachen. Da Kettenschaltungen direkt dem Schmutz und der Nässe ausgesetzt sind, passiert dies hier entsprechend häufiger. Ebenfalls können Sie die Ritzelkassette und die Kette selber mit Reinigungsbenzin reinigen. Es könne eben auch möglich sein, das die Fahrschaltung springt, weil der Umwerfer oder der Shifter so extrem verschmutzt sind und die Kette daher nicht mehr sauber auf den Zähnen aufliegt. Die Kette rutscht also durch und springt somit.

Wenn stark abgenutzt oder gar fehlende Zähne in der Kette erkannt werden, muss eine neue Kassette oder einzelner Zahnkranz (soweit möglich) eingebaut werden – ebenso eine neue Kette. Eine ausgeleierte Kette läuft nicht mehr auf allen Ritzeln, sie wird lediglich durch die Zähne und die Kette mitgeschliffen und sollte alsbald getauscht werden. Ansonsten kann eine "gelängte" Fahrradkette die anderen beweglichen Komponenten der Kettenschaltung übermäßig schnell abnutzen.