Frühjahrscheck beim Fahrrad selbst durchführen | Allgemein | Anleitungen |

Frühjahrscheck beim Fahrrad selbst durchführen

Wie jeder andere Nutzgegenstand benötigt auch Ihr Fahrrad von Zeit zu Zeit eine gründliche Kontrolle und Inspektion. Hierbei gilt, je regelmäßiger Sie die Wartung durchführen umso schneller geht es. Wenn die letzte Pflege noch nicht allzu lange her ist, ist diese Aufgabe in recht kurzer Zeit erledigt und Sie können problemlos in die neue Fahrradsaison starten. Beginnen Sie mit der Fahrradkontrolle am besten spätestens einige Tage vor der ersten geplanten Tour. So verschaffen Sie sich ein ausreichend großes Zeitfenster falls ungeplante, kleinere Reparaturen anstehen oder Sie Ersatzteile bestellen müssen. Für diesen Fall finden Sie unter kurbelix.de eine Vielzahl von Anleitungen und Ratgeber die Ihnen weiterhelfen können, die passenden Ersatzteile können Sie in unserem Fahrradteile Online Shop kostengünstig und zeitnah gleich mitbestellen.

Die wichtigsten Wartungsarbeiten zum Saisonbeginn und zwischendurch

Im nachfolgenden Abschnitt nennen wir Ihnen die wichtigsten Punkte die Sie bei der Wartung Ihres Bikes beachten sollten. In diesem Zug können Sie auch gleich kontrollieren ob Ihre „Heimwerkstatt“ noch ausreichend Pflege- und Reinigungsmittel aufweist. Diese sollten Sie zu jeder Zeit parat haben um unnötigen um übermäßigen Verschleiß vorzubeugen.

Fahrradreinigung - Die Grundlage für den Frühjahrscheck

Am Besten wählen Sie für sich Arbeitskleidung oder etwas Altes zum Anziehen was ruhig schmutzig werden darf. Um die Hände zu schützen können Sie z.B. Einmalhandschuhe benutzen. Auch andere Handschuhe sind natürlich möglich, allerdings sollten diese möglichst eng anliegen um das Gefühl in den Fingern nicht zu verlieren und den Kontakt zum Fahrrad zu wahren.

Für eine klare Sicht auf alle Fahrradteile sollte der erste Schritt immer eine gründliche Reinigung des Bikes sein. Je nach Fahrverhalten oder Unterbringung im Winter kann dies mehr oder weniger Zeit in Anspruch nehmen. An dieser Stelle ist Handarbeit gefragt. Geraten Sie nicht in die Versuchung aus Zeitmangel zum Hochdruckreiniger zu greifen. Dieser kann Feuchtigkeit und Schmutz an empfindliche Stellen am Fahrrad pressen und dadurch Schäden verursachen. Besonders Fahrradketten nehmen einem den Hochdruckreiniger übel, da der sehr harte und Strahl das Fett aus den Kettengliedern spült.

Lösen Sie zuerst mit einem haushaltsüblichen Handfeger oder einer nicht allzu harten und festen Bürste den groben Dreck, Staub und andere Verunreinigungen. Mit einer ausrangierten Zahnbürste können Sie gut auch die schwer zugänglichen Stellen erreichen. Achten Sie in jedem Fall darauf die Bürste immer vom Fahrrad weg, also nach außen oder nach unten, zu führen, so dass der Schmutz nicht von einer Stelle zur nächsten geschoben wird.

Ist der schlimmste Dreck entfernt, können Sie mit der Feinreinigung beginnen. Hierfür benötigen Sie lediglich einen robusten Lappen und etwas lauwarmes Wasser. Für hartnäckige Verschmutzungen empfehlen sich spezielle, umweltverträgliche Fahrradreiniger. Diese können Sie auch günstig in unserem Online Shop erwerben – natürlich in verschiedenen Varianten und speziell für das Material Ihres Bikes geeignet.

Ist das Fahrrad nun sauber und von allen Verunreinigungen befreit sollten Sie es zum Abschluss noch mit einem weichen Tuch trocken reiben. Eine Oberflächenpolitur schützt, pflegt, sorgt für Glanz und vervollständigt die Komplettreinigung Ihres Bikes.

Fahrradreifen und Schläuche checken

Fahrradreifen und Schläuche checken

Einer der wichtigsten Punkte bei der Fahrradkontrolle ist das Überprüfen der Reifen und deren Luftdruck. Dies sollten Sie nicht nur vor der ersten Ausfahrt nach einer längeren Standzeit kontrollieren, sondern immer auch in regelmäßigen Abständen zwischendurch, da der Reifen ganz automatisch mit der Zeit an Luft verliert. Das Fahren mit dem falschen Luftdruck kann auch schon nach kurzer Zeit zu Schäden am Fahrradschlauch führen und somit unnötige Kosten verursachen, sofern Sie nicht gerade mit speziellen seitenwandverstärkten Reifen unterwegs sind, wie sie zum Beispiel der Reifenhersteller SCHWALBE anbietet ("Marathon Plus").

Schauen Sie sich also Ihre Fahrradreifen ganz genau an und überprüfen Sie sie auf Schwachstellen, Risse und andere Unregelmäßigkeiten. Sollten Sie Risikofaktoren entdecken empfiehlt es sich den Reifen rechtzeitig zu wechseln, bevor Sie möglicherweise mit einer Reifenpanne liegenbleiben und in Schwierigkeiten geraten.

Auf der Reifenflanke finden Sie Angaben zum Mindest- und Maximaldruck Ihres Reifens. Bitte halten Sie sich für eine optimale und langlebige Nutzung immer genau an die Herstellervorgaben. Welchen Druck Ihr Fahrradreifen gerade hat können Sie mit einer Standpumpe mit Nanometer überprüfen und dann ggf. gleich korrigieren. Besitzen Sie eine solche Pumpe nicht können Sie alternativ auch an vielen Tankstellen den Luftdruck überprüfen, allerdings nur wenn Ihr Reifen bzw. Schlauch ein Autoventil (AV) aufweist oder Sie einen Adapter zur Hand haben. Dies ist dann natürlich auch mit einem höheren Zeitaufwand verbunden. Insofern ist es nur empfehlenswert sich eine passende Fahrradpumpe für zu Hause zuzulegen, diese werden Sie häufiger benötigen und die Investition rechnet sich sehr schnell.

Fahrradkette überprüfen, pflegen und schmieren

Fahrradkette überprüfen, pflegen und schmieren

Die Fahrradkette ist eines der wichtigsten Bestandteile am Bike und unterliegt einer hohen Belastung und somit auch einem gewissen Verschleiß den es regelmäßig zu überprüfen gilt. Mit der Zeit, je nach Beanspruchung früher oder später, längt sich die Kette und kann so nicht mehr ihre optimale Leistung abrufen. Mehr noch, wird die Längung zu spät bemerkt, kann dies Folgeschäden an anderen Fahrradkomponenten, wie z. B. Kettenblätter, Kurbel und Ritzel, verursachen. Eine detaillierte Beschreibung wie Sie den Verschleiß Ihrer Kette mit einer Messlehre prüfen, finden Sie in unseren hilfreichen Anleitungen unter Kettenverschleiß einer Fahrradkette messen. Dort finden Sie auch Tipps wie Sie vorgehen sollten, wenn schon weitere Schäden entstanden sind.

Ist Ihre Fahrradkette aber in Ordnung können Sie mit der Reinigung beginnen. Hierfür benötigen Sie einen festen, sauberen Lappen durch den Sie die Fahrradkette laufen lassen können um Schmutz, Dreck und die alte Schmierung zu entfernen. Die Zwischenräume säubern Sie vorsichtig mit einer kleinen Bürste.
Wer im Besitz einer Kettenreinigungsmaschine mit Entfetterlösung ist sollte darauf achten, dass die Lösung mitunter noch einige Tage an der Kette haftet und somit auch eine im Anschluss neu aufgetragene Schmierung zersetzen kann. Um dies zu vermeiden empfehlen sich Kettenreiniger auf Mineralölbasis die schnell oxidieren, so dass man zügig das neue Kettenöl auftragen kann. Ein geeignetes, umweltverträgliches Pflegemittel können Sie bereits für deutlich unter 10 Euro günstig in unserem Online Shop erwerben.
Lassen Sie das Öl für eine Weile auf der Kette sowie allen beweglichen Komponenten einwirken und nehmen Sie dann überschüssige Reste mit einem sauberen Tuch auf. An dieser Stelle ist „mehr“ nicht unbedingt „besser“, da an viel Öl auch viel Schmutz haften bleiben kann. Mit einer schmutzabweisenden Schmierung können Sie dieses Problem umgehen. Diese Pflegeprodukte sind allerdings etwas teurer als herkömmliche Öle und müssen zudem auch öfter aufgetragen werden. Lesen Sie zu diesem Thema auch unsere Anleitung Fahrradkette richtig schmieren und ölen.

Fahrradbremsen auf optimale Funktion überprüfen

Fahrradbremsen auf optimale Funktion überprüfen

Für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr und auch bei der Fahrt ins Gelände ist die einwandfreie Funktion der Bremsen absolut unumgänglich.
Die Fahrradbremse sollte immer leichtgängig zu bedienen sein und gleichmäßig greifen.
Ein kleiner Tropfen Öl in die Öffnung am Ende der Bowdenzughülle (auch Bautenzug oder Baudenzug genannt) kann bereits Abhilfe schaffen. Achten Sie immer auch auf Veränderungen im Bremsverhalten oder auf ungewöhnliche Geräusche, so dass Sie ggf. ein Problem bereits beheben können bevor Sie in eine Gefahrensituation geraten.

Ansonsten gilt es alle Komponenten der Bremse auf Verschleiß zu überprüfen:

Viele detaillierte Beschreibungen und Tipps zu den einzelnen Themen finden Sie in unseren Fahrrad-Reparaturanleitungen unter dem Thema „Fahrradbremsen“.

Laufräder (Felgen und Speichen) auf Beschädigungen prüfen

Laufräder (Felgen und Speichen) auf Beschädigungen prüfen

Die Laufräder, also Felgen und Speichen sollten ebenfalls auf etwaige Beschädigungen geprüft werden. Achten Sie auf eventuelle Risse, Dellen oder Unwuchten.

Detaillierte Beschreibungen und Tipps zu den einzelnen Themen finden Sie in unseren Fahrrad-Reparaturanleitungen unter dem Thema „Laufräder“.

Fahrradbeleuchtung auf volle Funktion prüfen

Auch wenn die Fahrradbeleuchtung eher zur dunklen Jahreszeit, also zum Herbst oder Winter zum Einsatz kommt, ist beim jährlichen Frühjahrscheck eine Kontrolle auf einwandfreie Funktion ein guter Zeitpunkt. Sind die Lampen am Fahrrad noch fest verschraubt? Funktionieren die/der Ein-/Aus-Schalter einwandfrei? Ist die Frontlampe optimal ausgerichtet und leuchtet nicht zu hoch oder zu tief? Wie Sie den Frontscheinwerfer richtig justieren, können Sie in unserem Ratgeber Fahrradscheinwerfer richtig einstellen nachlesen.

Geschraubte Verbindungen am Fahrrad prüfen

Geschraubte Verbindungen am Fahrrad prüfen

Recht schnell und einfach gestaltet sich die Kontrolle der Schraubverbindungen (z.B. Sattel, Lenker, Griffe, Gepäckträger, Ständer, Schnellspanner, Schutzbleche, Klingel, Lampen etc.) an Ihrem Fahrrad. Sie benötigen lediglich ein gutes Multifunktionswerkzeug. Durch kurzes Anheben und Fallenlassen des Bikes oder leichtes Ruckeln können Sie lockere Verbindungen ausfindig machen und dann beheben.
Bei sensiblen Bauteilen aus empfindlicheren Materialien benötigen Sie allerdings spezielles Werkzeug mit einstellbarem Drehmoment. Halten Sie sich hierbei an die angegebenen Herstellerdaten, damit Sie das Bauteil nicht durch „Überdrehen“ beschädigen.

Frühjahrscheck beim Fahrrad - leicht gemacht

Wenn Sie alle genannten Wartungs-Tipps beherzigen läuft ihr Zweirad nun wieder „wie geschmiert“ und Sie können sich sorglos auf die nächsten Fahrradtouren freuen.

Checkliste Frühjahrscheck

Auf Grundlage der vorweg genannten Punkte haben wir nachfolgend eine umfangreiche Checkliste für Sie zusammengestellt, die Sie sich gerne ausdrucken und mit zu Ihrem Bike mitnehmen können, wenn Sie die Wartung und Instandhaltung durchführen.

[  ] Fahrrad reinigen
[  ] Reifen auf Risse und ausreichend Profil kontrollieren
[  ] Schläuche auf richtigen Luftdruck bringen
[  ] Fahrradketten auf Verschleiß prüfen und schmieren
[  ] Fahrradbremsen prüfen (Beläge, Züge)
[  ] Felgen auf Beschädigung (Delle, Acht, Riss) überprüfen
[  ] Speichen auf optimale Spannung prüfen
[  ] Beleuchtung auf Funktion, Ausrichtung und Sitz prüfen
[  ] Alle Verschraubungen (vor allem bei Sattel und Lenker) auf guten Halt bzw. Sitz checken