Shimano Felgenbremse nachziehen

shimano-felgenbremse-nachziehenEgal, ob Sie Freizeit- oder Gelegenheitsfahrer, Berufs-Fahrradpendler oder Sportbiker sind: Die Bremse ist ein extrem wichtiges Fahrradteil am geliebten Drahtesel. Wenn der Geschwindigkeitsreduzierer nicht ordnungsgemäß funktioniert, kann es schnell gefährlich werden und ein Unfall geschehen – ob im dichten Stadtverkehr oder auch unterwegs beim Mountainbiken inmitten Feldern und Wäldern.

Regelmäßiges Kontrollieren der Shimano Felgenbremse ist nötig

Auch wenn die Shimano Felgenbremse bereits einmal korrekt eingestellt wurde, reicht dies langfristig nicht aus. Der immerwährende Gebrauch und die natürliche Abnutzung machen sich an dem Bauteil zu schaffen. Daher ist es sehr wichtig, die Fahrradbremsen immer mal wieder in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren und so auf Nummer sicher zu gehen. In welchem Turnus Sie diese Kontrollen durchführen sollten, ist von Ihrem persönlichen Fahrverhalten abhängig. Je mehr Sie mit Ihrem Bike unterwegs sind, desto höher der Gebrauch der Bremsen und somit entsteht ein höherer Verschleiß als an einem Fahrrad, welches nur einmal die Woche für die Einkaufstour ums Eck genutzt wird. Im gleichen Atemzuge sollten dann bei den wiederkehrenden Wartungsarbeiten auch die Bremsbeläge auf Verschleiß kontrolliert werden; ebenso bietet sich das Einstellen und Nachziehen der Bremse von Shimano an. Dies ist generell an drei Stellen am Fahrrad möglich.

Einstellmöglichkeiten der Shimano Felgenbremse am Fahrrad

  1. Im unteren Bereich an den Bremsbacken sind die Stellschrauben zu finden, mit denen der Abstand zwischen Fahrradfelge und Gummistempel verändert werden kann. Achten Sie darauf, dass der Abstand auf beiden Seiten gleich ist und ca. 5 mm beträgt. Die Abstände müssen identisch sein, damit die Shimano Bremsbeläge bei der Aktivierung – also beim Bremsen – gleichzeitig und gleichmäßig die richtige Bremswirkung entfalten.
  2. Die zweite Einstellmöglichkeit ist an den Shimano Bremshebeln am Fahrradlenker zu finden. Die dortige Stellschraube ist mit einer Kontermutter gesichert; dort ist der Bowdenzug mit dem Bremshebel verbunden. Stellen Sie hier ein, wie weit der Hebel von Ihnen gezogen werden sein soll, damit die Bremswirkung eintritt. Selbst wenn Sie die Bremse nur leicht ziehen, sollte hier bereits eine entsprechende leichte Wirkung des Bremsens spürbar sein. So sparen Sie Kraft und haben noch dazu einen guten Spielraum im Bremshebel für den Fall, dass mal eine Notbremsung erforderlich ist. Achten Sie darauf, die Kontermutter nach der Einstellung wieder festzuziehen.
  3. Die letzte Einstellmöglichkeit ist an den Bremsbügeln (dort wo der Bowdenzug / Bremszug der Felgenbremse mit beiden Bügeln verbunden ist) zu finden. Hier ist eine verstellbare Hohlschraube, welche den passenden Abstand zwischen Felge und Bremsklotz reguliert: 3 mm sollte dieser Zwischenraum betragen.

Wie nach jeder Änderung bzw. Reparaturarbeit an Ihrem Fahrrad, ist es wichtig eine kleine Testfahrt durchzuführen. Dabei können Sie die Veränderungen bzw. neu montierten / reparierten Bereiche ausprobieren und prüfen, ob alles so funktioniert, wie es sollte. So haben Sie auch gleich eine Eingewöhnungsfahrt an neue bzw. geänderte Elemente am Fahrrad, so wie hier eben mit der nun besser funktionierenden Shimano Fahrradbremse.