Welches ist der pannensicherste Reifen?

welches-ist-der-pannensicherste-fahrradreifenEin ungeplanter Reifenwechsel kann ein ziemlich nerviges und zeitraubendes Ärgernis sein, schließlich kommt eine Panne auch immer zum falschen Zeitpunkt: im Urlaub, auf dem Weg zur Arbeit oder aber wenn man es einfach nur ziemlich eilig hat. Für die meisten Alltagsradler, die ihr Bike täglich nutzen und darauf angewiesen sind, ist ein guter Pannenschutz daher unerlässlich. Für viele ist es sogar die kaufentscheidende Eigenschaft, die der Fahrradreifen mitbringen sollte, noch vor den Laufeigenschaften, dem Gewicht oder anderen Merkmalen. Bestenfalls schneidet der ausgewählte Reifen aber natürlich in allen genannten Punkten gut ab.

Mit pannensicheren Reifen pannenfrei unterwegs

Der renommierte Markenhersteller SCHWALBE hat mit dem „Marathon Plus“ einen Fahrradreifen kreiert, der kaum Wünsche offen lässt. Das stärkste Argument für den „Marathon Plus“ stellt aber sicherlich die Pannensicherheit dar. Das Urteil lautet: Unplattbar! Möglich macht dies die 5 mm starke SmartGuard-Einlage aus hochelastischem Spezialkautschuk. Dieser wird zum Teil aus Recycling und zum Teil aus Naturkautschuk gewonnen, so dass zusätzlich zu den hervorragenden Eigenschaften aus noch die Umwelt sowie die Ressourcen geschont werden. Seit mehr als 15 Jahren bietet der „Marathon Plus“ nun schon durch die extra dicke Schutzschicht entscheidende Vorteile beim Pannenschutz, zum Beispiel bei eingefahrenen Gegenständen. Ein eingedrungener Gegenstand, beispielsweise eine Heftzwecke, kann diesem Reifen nichts anhaben. Eine spezielle Anti-Aging-Schicht an den Seitenwänden schützt das Gummi außerdem vor Abrieb und Rissen durch zu niedrigen Luftdruck und sorgt so für eine verlängerte Haltbarkeit. Bei SCHWALBE wird der „Marathon Plus“ deshalb zu Recht mit dem Protection Level 7 bewertet, dem höchstmöglichen Schutz vor Pannen. Das etwas höhere Eigengewicht durch die SmartGuard-Einlage wird durch die hervorragenden Rolleigenschaften wieder wett gemacht. Alle Eigenschaften zusammen, kombiniert mit geringem Abrieb, machen den „Marathon Plus“ auch zu einem idealen Reifen für E-Bikes. Ebenso ist auch eine MTB-Version des „Marathon Plus“ bei SCHWALBE erhältlich.
Auch wer etwas weniger Wert auf „Unplattbarkeit“ legt, weil zum Beispiel das bevorzugte Fahrgebiet keine größeren Gefahren für das Gummi hergibt, ist bei SCHWALBE gut beraten. Wer es etwas leichter mag kann zum Beispiel auf eine dünnere Spezialkautschukschicht oder einen Reifen mit V-Guard zurückgreifen. Dieses sehr leichte und schnittfeste High-Tech-Gewebe aus Aramid oder Vectran bietet ebenfalls einen guten Schutz, auch für leichtere Reifen. Die schnittresistenten Fasern sind besonders engmaschig gewebt und damit sehr zuverlässig. Alternativ bietet SCHWALBE auch Reifen mit kombiniertem Schutz an: Das DualGuard-Prinzip verbindet 2,5 mm starken Spezialkautschuk mit einer extra Schicht Nylongewebe. So ist für jeden Anspruch das Passende vorhanden.

Prüfen Sie regelmäßig den Luftdruck der Fahrradreifen

Wer sich nicht ausschließlich auf die Eigenschaften des Reifens verlassen und selbst aktiv werden möchte, sollte zusätzlich ein paar Dinge beachten um sich vor einer Panne zu schützen. Das regelmäßige Prüfen und Korrigieren des Luftdrucks gehört zu den wichtigsten Basics beim Radfahren. Ein zu niedriger Luftdruck kann die bekannten, unschönen Risse an den Seitenwänden verursachen, die die Zuverlässigkeit des Gummis auf Dauer negativ beeinträchtigen. Den richtigen Luftdruck für Ihren Reifen finden Sie für gewöhnlich an der Reifenflanke. Dieser sollte bestenfalls einmal im Monat geprüft werden, da alle Fahrradschläuche ausnahmslos mit der Zeit kontinuierlich an Luft verlieren. Da ein einfacher „Daumendruck“ nicht sehr zuverlässig ist sollte das Überprüfen mit einem Manometer erfolgen. Wenn Ihr Reifen bereits Verschleißerscheinungen aufweist warten Sie mit dem Austausch bestenfalls nicht bis zum Äußersten.

 

Tags: Pannenschutz