Fahrradbremsen entlüften - So geht's

fahrradbremsen-entlueftenDie Fahrradbremse ist eines der wichtigsten Bauteile am Bike und in hohem Maß für Ihre Sicherheit im Straßenverkehr und abseits des Asphalts mitverantwortlich. Aus diesem Grund sollte die Bremse in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. Komponenten, die einem natürlichen Verschleiß unterliegen, wie zum Beispiel die Bremsbeläge, sollten gegebenenfalls zügig ausgetauscht werden, so dass Sie sich immer auf die gewohnte Bremsleistung verlassen können. Was aber, wenn die Bremswirkung ohne offensichtlichen Grund nachlässt und sich der übliche Druckpunkt verschiebt oder schwammig wird?

Der Begriff „Fading“ wird passionierten Bikern geläufig sein, auch vielen Freizeitfahrern wird das Phänomen bekannt vorkommen. Letztendlich bedeutet „Fading“ nichts anderes als Bremsschwund. Das Nachlassen der geschwindigkeitsreduzierenden Wirkung kann verschiedene Ursachen haben. Manchmal sind einfach verunreinigte Bremsscheiben Grund für den unerwünschten Effekt. In diesem Fall ist eine gründliche Reinigung von Scheiben und Bremsbelägen ausreichend. Achten Sie sorgfältig darauf, dass Ihre Scheibenbremse nicht mit Ölen oder Fetten in Kontakt kommt. Das eigentliche „Fading“ entsteht allerdings bei heißen Bremsen, also unter andauernder, höherer Belastung. Die bei Hitze frei werdenden Gase der Beläge lassen die Bremswirkung sozusagen „verpuffen“, der Druckpunkt verschiebt sich. Um diesen Effekt zu minimieren können Sie thermisch vorbehandelte, temperaturbeständigere Bremsbeläge wählen. Bei diesen Belägen werden vorhandene Gasanteile bereits bei der Herstellung reduziert. Auch Bremsscheiben mit einem besonders guten Belüftungssystem können den Fading-Effekt geringer halten, ebenso Scheiben aus Keramik, beziehungsweise Carbon. Einige Hersteller verwenden Bremsflüssigkeiten mit einem besonders hohen Siedepunkt. In jedem Fall sollten Sie Ihrer Bremse, wenn nötig, die Zeit geben sich abzukühlen. Auch wenn sich Luft im Bremssystem befindet lässt die erwünschte Bremswirkung nach und der Druckpunkt verändert sich. In diesem Fall müssen Sie Ihre Fahrradbremse entlüften.

Zum Entlüften Ihrer Bremse müssen Sie immer das Laufrad sowie die Bremsscheiben und –beläge ausbauen. Verwenden Sie hierfür möglichst einen Montageständer. Kleine Boxen erleichtern die sichere Aufbewahrung von Kleinteilen. Am Einfachsten gelingen die nachfolgenden Vorgänge mit dem passenden Entlüftungs-Kit Ihres Herstellers. So haben Sie alle nötigen Komponenten, wie zum Beispiel Bremsflüssigkeit und Füllstutzen, gleich parat. Im nachfolgenden Abschnitt erläutern wir Ihnen wie Sie Ihre Bremse entlüften können. Sehr detaillierte Informationen finden Sie aber auch in der Bedienungsanleitung Ihres Herstellers.

Fahrradbremse von Avid entlüften

  • Am besten ziehen Sie sich alte, schmutzunempfindliche Kleidung an. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie jemanden der Ihnen bei den nachfolgenden Schritten assistieren kann. Es ist leichter den ein oder anderen Schritt zu zweit durchzuführen.
  • Demontieren Sie Ihre Bremsbeläge um sie vor Öl und anderen Verschmutzungen zu schützen. Hierfür entfernen Sie den Sicherungsring und lösen im Anschluss den Bolzen. Die Beläge können nun entnommen werden.
  • In Ihrem Entlüftungs-Kit finden Sie zwei Spritzen. Befüllen Sie eine Spritze etwa zur Hälfte mit Bremsflüssigkeit, die andere Spritze etwa zu einem Viertel. Entlüften Sie beide Spritzen, indem Sie sie nach oben halten und eventuell vorhandene Luft herausdrücken. Am besten halten Sie zum Schutz einen Lappen vor die Öffnung der Spritze.        
  • Entnehmen Sie dem Entlüftungs-Kit den Spreizblock und platzieren Sie diesen zwischen die Bremskolben um diese zu fixieren.
  • Öffnen Sie anschließend die Wurmschraube (Madenschraube) am Bremssattel.
  • Schrauben Sie die zur Hälfte gefüllte, entlüftete Spritze in den geöffneten Entlüftungsstutzen.
  • Drehen Sie zunächst den Bremshebel am Lenker so weit wie möglich zurück, so dass sich dieser möglichst weit vom Griff entfernt befindet. Das Gleiche gilt für den Druckpunkt. Drehen Sie die Verstellung am Bremshebel entgegen der angegebenen Pfeilrichtung. Der Entlüftungsstutzen soll am höchsten Punkt stehenbleiben. Öffnen Sie diesen und schrauben Sie die zu einem Viertel gefüllte Spritze ein.
  • Halten Sie beide Spritzen senkrecht und drücken Sie etwa ¼ aus der unteren Spritze in das System, so dass sich die obere Spritze etwa zur Hälfte füllt. Betätigen Sie anschließend den roten Klippverschluss an der oberen Spritze.
  • Fixieren Sie den Bremshebel mit Klebe- oder Gummiband bis zum Anschlag fest am Griff.
  • Widmen Sie sich nun wieder der unteren Spritze und ziehen Sie den Kolben vorsichtig Stück für Stück heraus. Es strömt Luft in die Spritze. Warten Sie solange, bis die Blasen nach oben gestiegen sind und drücken Sie dann etwas Flüssigkeit wieder zurück in den Bremssattel.
  • Lösen Sie den Bremshebel vom Griff indem Sie das Gummi- oder Klebeband entfernen, den Hebel aber dennoch mit den Fingern in Position halten. Drücken Sie den Kolben der unteren Spritze bis Sie einen Druck an den Fingern am Bremshebel spüren. Drücken Sie den Kolben solange, bis sich der Hebel wieder in seiner ursprünglichen Position befindet.
  • Die untere Spritze kann nun entfernt und die Madenschraube (Wurmschraube) wieder angezogen werden.
  • Öffnen Sie den roten Klippverschluss an der oberen Spritze und ziehen Sie auch hier am Kolben, so dass wieder Luftblasen aufsteigen. Wenn diese nach oben gewandert sind drücken Sie ebenfalls wieder etwas Flüssigkeit zurück in das System und betätigen einige Male den Bremshebel um eventuelle dort feststeckende Luftblasen zu lösen. Klopfen Sie auch die Leitung und den Bremssattel vorsichtig ab. Wiederholen Sie diesen Vorgang einige Male bis keine Luftblasen mehr erscheinen.
  • Sofern kein Unterdruck entstanden ist entfernen Sie nun auch vorsichtig die obere Spritze und geben anschließend einen Tropfen Bremsflüssigkeit auf den Entlüftungsstutzen.
  • Setzen Sie die Verschlussschraube wieder in den Stutzen und ziehen Sie diese fest. Eventuell überquellende Flüssigkeit entfernen Sie mit einem Lappen. Verwenden Sie Bremsenreiniger für eine ausgiebige Säuberung von Bremsgriff und –sattel.
  • Kontrollieren Sie den Druckpunkt. Wenn Sie Ihr Bike wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt haben führen Sie eine Probefahrt durch.

Fahrradbremse von Formula entlüften

  • Am besten ziehen Sie sich alte, schmutzunempfindliche Kleidung an. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie jemanden der Ihnen bei den nachfolgenden Schritten assistieren kann. Es ist leichter den ein oder anderen Schritt zu zweit durchzuführen.
  • Bauen Sie das Laufrad aus. Um die Beläge vor Öl und Schmutz zu schützen müssen diese entfernt werden. Drücken Sie hierfür die Bremsbeläge mit dem Spreizer oder einem anderen Gegenstand aus Kunststoff zurück. Entfernen Sie den Sicherungsring. Nehmen Sie sich einen passenden Innensechskantschlüssel und lösen Sie den Sicherungsstift. Die Beläge können nun aus dem Bremssattel gezogen werden.
  • Füllen Sie die Spritze aus Ihrem Entlüftungs-Kit etwa bis zur Hälfte mit DOT 4-Bremsflüssigkeit. Halten Sie die Spritze senkrecht und entlüften Sie diese, indem Sie den Kolben wieder ein wenig hineinschieben. 
  • Nun stellen Sie den Bremshebel so ein, dass sich die Verschlussschraube am höchsten Punkt befindet. Lösen Sie anschließend die Schraube.
  • Öffnen Sie den Hebel und schließen Sie die befüllte und entlüftete Spritze an.
  • Lösen Sie nun auch die Verschlussschraube am Bremssattel und schließen Sie die zweite, ebenfalls befüllte und entlüftete, Spritze an.
  • Ziehen Sie nun an der oberen Spritze und drücken Sie an der unteren Spritze. In der oberen Spritze steigen Luftblasen auf. Führen Sie den Vorgang durch bis keine Blasen mehr aufsteigen.
  • Wiederholen Sie anschließend den Vorgang in umgekehrter Weise: Ziehen Sie an der unteren Spritze während Sie die obere Spritze drücken. In der unteren Spritze erscheinen Luftblasen. Setzen Sie den Vorgang fort bis keine Blasen mehr erscheinen.
  • Nun können Sie die untere Spritze am Bremssattel abnehmen und die Öffnung wieder verschließen. Das Gleiche machen Sie anschließend auch bei der oberen Spritze.
  • Für die nachfolgende, gründliche Reinigung der Bremse und des Sattels verwenden Sie am besten Bremsenreiniger.
  • Setzen Sie die Beläge wieder ein und sichern Sie diese mit dem Sicherungsstift sowie dem –ring. Gegebenenfalls, wenn der Verschleiß es erfordert, können Sie stattdessen auch gleich neue Beläge anbringen. Bauen Sie auch das Laufrad wieder ein und führen Sie eine abschließende Probefahrt durch.

Fahrradbremse von Hayes entlüften

  • Am besten ziehen Sie sich alte, schmutzunempfindliche Kleidung an. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie jemanden der Ihnen bei den nachfolgenden Schritten assistieren kann. Es ist leichter den ein oder anderen Schritt zu zweit durchzuführen.
  • Bauen Sie das Laufrad aus.
  • Schieben Sie den Abstandshalter (Spacer) von Hayes zwischen die Beläge, so dass die Kolben des Bremssattels in die Ausgangsposition gedrückt werden.
  • Nun muss der Sicherungssplint komplett aus dem Bremssattel entfernt werden. Je nach Modell ist es notwendig zuvor einen Sicherungsring abzuziehen. Jetzt können die Beläge entnommen werden, indem Sie die Trägerplatten aus dem Sattel ziehen. Einige Bremsenmodelle verfügen über ein Federblech zwischen den Belägen welches ebenfalls entnommen werden muss.
  • Befüllen Sie die Spritze etwa bis zur Hälfte mit Bremsflüssigkeit und entlüften Sie diese im Anschluss, indem Sie sie senkrecht halten und den Kolben betätigen. Wenn keine Luftblasen mehr zu erkennen sind ist die Spritze einsatzbereit.
  • Öffnen Sie die Schraube am Bremsgriff und schließen Sie die Spritze an.
  • Befüllen und entlüften Sie auch die zweite Spritze mit etwa einer halben Ladung Bremsflüssigkeit und schließen Sie diese am Bremssattel an. Damit die Bremsflüssigkeit in das System gelangen kann muss die Ventilschraube mit einem Maulschlüssel geöffnet werden.
  • Zum Entlüften müssen Sie nun gleichzeitig die untere Spritze drücken und den Kolben der oberen Spritze ziehen. In der oberen Spritze steigen Luftblasen auf. Beenden Sie den Vorgang erst wenn keine Luftblasen mehr zu sehen sind.
  • Nehmen Sie sich wieder den Maulschlüssel zur Hand und verschließen Sie den Sattel. Der Maulschlüssel verweilt auf dem Ventilstutzen und auch die Spritze bleibt weiterhin angeschlossen.
  • Indem Sie nun die obere Spritze drücken und gleichzeitig kurz mit dem Maulschlüssel das Ventil wieder öffnen, gelangt die unerwünschte Luft im Bremssattel nach draußen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis keine Blasen im Spritzenschlauch mehr erkennbar sind. Danach können sie die Ventilschraube mit dem Maulschlüssel festziehen und Spritze und Schlauch entfernen. Zuerst die untere und dann auch die obere Spritze. Drehen Sie die zu Beginn  entfernte Schraube am Bremshebel wieder ein.
  • Zur Säuberung von Bremshebel und –sattel verwenden Sie am besten Bremsenreiniger. Gehen Sie hierbei besonders gründlich vor, denn erst danach können die Bremsbeläge wieder zum Einsatz kommen.
  • Setzen Sie die alten Beläge (oder je nach Verschleißgrad auch neue Beläge) wieder zwischen die Kolben ein. Die Sicherung erfolgt mit dem anfangs erwähnten Splint.
  • Wenn Sie auch das Laufrad wieder an seinen vorgesehenen Platz zurückgebracht haben, sollten Sie eine Probefahrt durchführen.

Fahrradbremse (mit Ausgleichsbehälter) von Magura entlüften

  • Am besten ziehen Sie sich alte, schmutzunempfindliche Kleidung an. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie jemanden der Ihnen bei den nachfolgenden Schritten assistieren kann. Es ist leichter den ein oder anderen Schritt zu zweit durchzuführen.
  • Demontieren Sie das Laufrad.
  • Um die Bremsbeläge auszubauen ziehen den Sicherungssplint heraus. Bei einigen Modellen verfügt dieser über ein Gewinde. In diesem Fall verwenden Sie einen passenden Innensechskantschlüssel. Anschließend können Sie die Beläge nach unten herausziehen. Prüfen Sie die Bremsbeläge am besten gleich auf ihren Verschleißgrad.
  • Drücken Sie die gelbe Transportsicherung zwischen die Kolben. Diese verhindert, dass die Kolben aus dem Zylinder springen können. Betätigen Sie mehrmals den Bremsgriff, damit die Bremskolben die Sicherung ordentlich festhalten.
  • Oberhalb des Bremsgriffs befindet sich der Ausgleichsbehälter. Stellen Sie diesen in eine horizontale Position, so dass später kein Öl auslaufen kann.
  • Entnehmen Sie Ihrem Entlüftungs-Kit die Spritze und befüllen Sie diese mit der beigefügten Flüssigkeit (Mineralöl). Zum Schutz Ihre Bremse sollten Sie keine anderweitigen Flüssigkeiten verwenden. Anschließend entlüften Sie die Spritze, so wie in den vorangegangenen Anleitungen bereits beschrieben.      
  • Wenn sich der Abgang der Leitung an der höchsten Stelle des Bremssattels befindet kann der Entlüftungsvorgang beginnen. Lösen Sie die Entlüftungsschraube, setzen Sie Spritze und Schlauch auf und ziehen Sie diesen fest.
  • Nun muss der Ausgleichsbehälter am Bremshebel geöffnet werden. Wenn Sie die Schrauben entfernt haben können Sie den Deckel und die Membran vorsichtig abnehmen.
  • Um die Luft aus dem System zu bekommen gehen Sie nun folgendermaßen vor: Drücken Sie langsam die untere, am Bremskolben befindliche und mit Mineralöl gefüllte, Spritze. Gleichzeitig muss jemand, am besten ein Helfer, am Ausgleichsbehälter Öl und Luft mit der zweiten Spritze absaugen. Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis keine Luftblasen mehr zu sehen sind und klopfen Sie auch die Leitung und den Sattel ab, um eventuelle Luftblasen zu lösen.
  • Zur Kontrolle, ob sich auch wirklich keine Luftreste mehr im Sattel befinden, können Sie folgendes machen: Stellen Sie zunächst sicher, dass der Ausgleichsbehälter frei von Luft und mit Öl gefüllt ist. Anstatt zu drücken ziehen Sie nun an der unteren Spritze welche noch immer am Bremssattel angeschlossen ist.
  • Nun können Sie den Ausgleichsbehälter wieder verschließen. Erst danach entfernen Sie die untere, am Bremssattel befindliche, Spritze und verschließen auch hier wieder das System.
  • Reinigen Sie alle Komponenten, die mit Öl in Berührung gekommen sind, gründlich mit Bremsenreiniger oder warmen Wasser und Spüli. Die wieder einzusetzenden Bremsbeläge dürfen keinesfalls mit Öl kontaminieren. Vergessen Sie auch den Bremsgriff nicht!
  •  Die gelbe Transportsicherung kann nun entfernt und die Beläge können eingesetzt werden. Bringen Sie den Sicherungssplint ebenfalls wieder in seine Position.
  • Wenn auch das Laufrad wieder eingesetzt ist können Sie eine Probefahrt machen.

Fahrradbremsen von Shimano entlüften

  • Info: Ältere Bremsen von Shimano können einen Ausgleichsbehälter am Bremsgriff haben, welcher über die Schrauben geöffnet werden muss. Für diesen Fall können Sie sich auch an der Entlüftungsanleitung für Magura Bremsen orientieren. Bei neueren Bremsen von Shimano muss der Ausgleichsbehälter nicht geöffnet werden.
  • Am besten ziehen Sie sich alte, schmutzunempfindliche Kleidung an. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie jemanden der Ihnen bei den nachfolgenden Schritten assistieren kann. Es ist leichter den ein oder anderen Schritt zu zweit durchzuführen.
  • Demontieren Sie das Laufrad.
  • Ziehen Sie die Sicherungsklammer aus dem Sicherungsbolzen heraus. Die Schrauben am Sicherungsbolzen lösen Sie mit einem passenden Schraubendreher. Die Bremsbeläge können nun nach hinten aus dem Sattel gezogen werden.
  • Verwenden Sie den von Shimano beigefügten Spreizblock, indem Sie ihn von unten in die Bremszange einsetzen.
  • Bringen Sie den Bremshebel in eine waagerechte Position, so dass sich die Entlüftungsschraube am Ausgleichsbehälter in der höchsten Position befindet. Öffnen Sie die Schraube und bringen Sie den gelben Shimano Trichter in Position (festschrauben).
  • Befüllen Sie die Spritze aus dem Entlüftungs-Kit mit Mineralöl und entlüften Sie diese.
  • Widmen Sie sich dem Bremssattel und öffnen Sie das Entlüftungsventil mit einem passenden Maulschlüssel. Entfernen Sie die Verschlusskappe aus schwarzem Gummi und setzten Sie den Spritzenschlauch über den Ventilstutzen.
  • Sie können nun damit beginnen das Öl langsam und vorsichtig mit Hilfe der Spritze durch das System in den oben befindlichen Trichter zu drücken. So gelangt die im Bremssystem befindliche Luft nach außen. Drücken Sie so lange bis keine Luft mehr im Trichter erscheint und verschließen Sie anschließend das Ventil am Bremssattel. Die Spritze kann dann abgezogen werden.
  • Um den Sattel zu entlüften benötigen Sie nun den Shimano Auffangbehälter. Dieser wird mit der Drahtschlaufe einfach an den Bremssattel angehängt, der Schlauch wird am Entlüftungsventil angeschlossen. Öffnen Sie das Ventil und klopfen Sie vorsichtig die Bremsleitung ab um weitere Luftblasen zu lösen. Gleichzeitig müssen Sie dafür Sorge tragen, dass sich immer Öl im Trichter am Bremshebel befindet (und gegebenenfalls nachfüllen) damit nicht wieder Luft in das System gelangen kann.
  • Wenn keine Luftblasen mehr am Bremssattel erscheinen können Sie das Ventil zunächst wieder verschließen. Um die oberen, festsitzenden Luftblasen zu lösen ziehen Sie nun einige Male am Bremshebel und öffnen gleichzeitig für einen ganz kurzen Moment wieder das Ventil. Wiederholen Sie dies einige Mal und verschließen Sie das Ventil anschließend fest.
  • Mit dem beigefügten Trichterstopfen können Sie den gelben Trichter nun verschließen und ihn aus dem Hebel drehen. Zum Abschluss geben Sie einen Tropfen Öl in den Verschluss und verriegeln diesen wieder mit der Schraube. Der Bremshebel kann nun wieder in die von Ihnen bevorzugte Position gedreht werden.
  • Entfernen Sie den gelben Spreizblock und beginnen Sie mit der gründlichen Reinigung. Verwenden Sie hierfür warmes Wasser mit Spülmittel oder Bremsenreiniger.
  • Erst wenn jegliches Öl entfernt ist dürfen auch die Bremsbeläge wieder eingesetzt werden. Vergessen Sie nicht auch den Sicherungsstift und die Sicherungsklammer wieder einzusetzen.
  • Montieren Sie Ihr Laufrad wieder und machen Sie eine Probefahrt. Gehen Sie am Anfang vorsichtiger als üblich mit der Bremse um, damit Sie sich an die Bremskraft gewöhnen können.

Fahrradscheibenbremsen selbst entlüften - schnell und einfach gemacht

Wie Sie sehen funktioniert das Entlüften von Fahrradbremsen verschiedener Hersteller zwar in unterschiedlicher, aber sehr ähnlicher Art und Weise. Mit ein wenig Geschick können auch Anfänger diese Arbeit gut selbst erledigen. Abschließend fassen wir noch einmal die wichtigsten Dinge für das Entlüften von Fahrradbremsen aller Hersteller zusammen:

  • benötigte Gegenstände: Montageständer, Entlüftungs-Kit, verschiedene Innensechskant- und Maulschlüssel sowie Schraubendreher, Bremsenreiniger, saubere Tücher, Gummiband, Boxen für Kleinteile, alte Kleidung, gegebenenfalls eine zweite Person als Helfer
  • das Laufrad muss immer ausgebaut werden
  • entfernen Sie immer die Bremsbeläge und verwahren Sie sie so, dass sie niemals mit Öl in Berührung kommen
  • prüfen Sie die Beläge auf Verschleiß und gönnen Sie sich, wenn nötig, neue Beläge
  • mit Bremsflüssigkeit gefüllte Spritzen vor der Verwendung immer entlüften
  • die Vorgänge so lange wiederholen bis sicher keine Luftblasen mehr im Bremssystem sind
  • besonders gründliche Abschlussreinigung zum Schutz der Bremsbeläge
  • während der abschließenden Probefahrt zunächst behutsame Bremsvorgänge durchführen


Wenn sich der Druckpunkt auch nach mehreren Entlüftungsvorgängen nicht verbessert, kann es sein, dass einige Dichtungen nicht mehr in Ordnung sind. In diesem Fall kann Ihnen der Fachhändler Ihres Vertrauens oder ein Service-Point des jeweiligen Herstellers weiterhelfen.

Bedenken Sie bei Ihrer abschließenden Probefahrt, dass sich die alten Beläge, insbesondere aber neue Bremsbeläge erst einfahren müssen. Hierfür sollten Sie einige Kilometer und ausreichend Zeit einplanen.